Berichte

Großer Bahnhof für Balthasar Biechl

Die Ära Balthasar „Hausl“ Biechl aus Hofberg, Gemeinde Feldkirchen-Westerham, als Vorsitzender des Zuchtverbandes Miesbach ist nun, nach 16 Jahren in der Führungsposition, endgültig vorbei.

Er habe alle seine persönlichen Ziele erreicht, wolle nun Platz für einen Jüngeren machen und stelle sich deshalb nicht mehr zur Wahl. Trotz aller Appelle doch weiterzumachen blieb er standhaft und so wurde in Johann Rauchenberger aus Lenggries ein jüngerer und trotzdem erfahrener Nachfolger gefunden. In der nächsten Sitzung des Verbandsausschusses wurde der Hausl einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt und zur Verleihung dieser Würde eine Feier angesetzt. So fanden sich neben Familie und Ehrengästen auch alle aktuellen Mitarbeiter und frühere Weggefährten, insgesamt fast 100 Personen, in der Kantine der Oberlandhalle ein.

Neben der Verleihung der Urkunde wurde das Wirken von Hausl Biechl durch den Vorsitzenden Hans Rauchenberger und Zuchtleiter Franz Gasteiger nochmals gewürdigt. Auch die Stadt Miesbach in Gestalt von Bürgermeisterin Ingrid Pongratz, die Schlachtvieh-EG und der Bauerverband erwiesen dem Hausl mit kurzen Dankesreden und kleinen Präsenten ihre Referenz. Begriffe wie Sachlichkeit, Ruhe, Humor, gute Vernetzung und vor allem Ausdauer und Beharrlichkeit kamen dabei häufig vor.

Insbesondere die Aussiedelung mit dem Neubau der Oberlandhalle hat ihm viel Ärger und Arbeit eingebracht. In einem kleinen Büchlein, „Der lange Weg zur neuen Halle“, hat er seine Erfahrungen niedergeschrieben und aufgearbeitet. Als Vertreter in zahlreichen tierzüchterischen und bäuerlichen Gremien hat er für den Zuchtverband Miesbach und die Rinderzucht insgesamt viel geleistet und seinem Credo „die Zucht muss in bäuerlicher Hand bleiben“ Nachdruck verliehen. Mit der Installation eines Geschäftsführers beim Zuchtverband Miesbach und der Verlängerung des Kooperationsvertrages zwischen Staat und Zuchtverbänden um weitere 5 Jahre hat er auch noch seine letzten Ziele erreicht.

So konnte er die geglückte Feier bis weit nach Mitternacht genießen und versprechen, dass er dem Zuchtverband verbunden bleiben wird und als Kälberfahrer oder Besucher immer wieder mal zu einem Meinungsaustausch vorbeischauen wird.

 

 Biechl Abschied4               Biechl Abschied3

Hans Rauchenberger überreicht seinen           Georg Huber bedankt sich im Namen der 

Vorgänger Balthasar Biechl die Ur-                Markthelfer für die stete Unterstützung.

kunde zum Ehrenvorsitzenden. 

 

Biechl Abschied1 

"Alle auf einem Streich" - die Ehrengäste versammeln

sich zum Gruppenbild und rahmen die Biechl's ein. 

 

=================================================

Almsaison in Dösdorf hat begonnen

 

Auftr Dösdorf 2018 4

47 Kalbinnen verbringenden Sommer auf dem verbandseigenen Almbetrieb

in Dösdorf / Frasdorf vonAnfang Mai bis Ende Oktober. Es stehen knapp

20 ha Futterfläche zur Verfügung.

Auftr Dösdorf 2018 2

 

Die Betreuung der Tiere übernehmen bereits seit 16 Jahren in

bewährter Weise die Familie Spiegelberger.

Der Zuchtverband wünscht eine gute Almsaison!

 

Auftr Dösdorf 2018 1

  

===================================================

 

Ehemaliger Vorsitzender Biechl erhält den Bayerischen Löwen

 

Ehrung Biechl

Aus der Hand von Staatsminster Helmut Brunner erhält

unser ehemaliger Vorsitzender Balthasar Biechl in Begleitung

seiner Frau Annemarie den Bayerischen Löwen. 

Wir gratulieren ihm zur Ehrung ganz herzlich !   

 

===============================================

 

 

 

 

 

Zuchtverband für obb. Alpenfleckvieh Miesbach e.V.
Zuchtverband 1
83714 Miesbach

Tel.: +49 8025 2808-0
Fax.: +49 8025 2808-16
E-Mail: info@zuchtverband-miesbach.com